CQ de DL4DE - Hallo Meschede, Hallo Welt!

Autor: Axel (Seite 17 von 34)

Der geschenkte Gaul aus dem Baumarkt (+UPDATE)

Die Sache mit dem geschenkten Gaul kennt man ja. Es war ja auch gut und lieb gemeint und ich bin auch dankbar für dieses unverhoffte und hilfreiche Geschenk. Aber es bedurfte nicht einmal dem Blick in das Maul des geschenkten Gauls, um festzustellen, dass der Hersteller dieses (im wahrsten Sinne des Wortes) Vierbeiners hier total versagt hat.

Ok, zu den Fakten: Es geht um Regale. Vier Baumarkt Regale. Genaugenommen um das STR-65-Z aus dem OBI-Hörnchen-Markt. Ein Kellerregal aus Metall mit fünf Böden und einer maximalen Belastbarkeit von 325kg. Die Verpackung selbst verspricht eine werkzeugefreie Montage, wobei die OBI-Webseite bei genau diesem Produkt zum Einsatz von Hammer und Schraubendreher rät. Da scheint man sich wohl selbst nicht sicher zu sein, wie man hier nun am besten vorgehen sollte.

Das OBI Metall-Steckregal ist mit insgesamt fünf Böden ausgestattet und überzeugt durch hochwertige Qualität. Jeder einzelne Boden hat eine Tragkraft von bis zu 65 kg bei gleichmäßiger Verteilung. Dank des praktischen Stecksystems lässt sich das Steckregal schnell und einfach montieren. Das Steckregal findet jederzeit Einsatz in Keller, Garage oder Haushalt. Die Regalmaße betragen (H x B x T) 195 cm x 100 cm x 40 cm.

„Hochwertig, praktisch, schnel und einfach!“ – Na, da kann dann doch nichts mehr schiefgehen, oder?! Also frisch ans Werk und mal schnell die vier Regale aufgebaut. Weiterlesen

70.000 Fotos = 1 Panorama am Mont Blanc

Es ist ein Fotoprojekt der etwas anderen Art.
Unglaubliche 70.000 Fotos wurden für ein Panorama am Mont Blanc zusammen gesetzt. 70.000 Fotos aufgenommen in 3.500m Höhe bei -10°C – Eine echte Herausforderung.

Das Endergebnis ist ein 365 Gigapixel großes Panorama in das man nahezu beliebig hineinzoomen kann. Aso quasi eine porentiefe Aufnahme des Mont Blanc.

www.in2white.com ist auf jeden Fall einen Besuch wert!

In2white

1 Jahr INGRESS – oder – Geh raus zum Spielen!

Nach Feierabend oder am Wochenende… was kann man da noch so alles anstellen?
Draußen spielen wäre eine Maßnahme. Von den Kindern fordern wird das ja auch. 😉 Nachdem ich mich für Geocaching als Outdoor-Aktivität nicht mehr wirklich begeistern konnte, ich berichtete ja bereits darüber, versuchte ich es vor etwas einem Jahr mit diesem, in Teilen dem Geocaching recht ähnlichen, Spiel. Ingress.

Ingress selbst gibt es seit Dezember 2013 und beschränkte sich damals auf Personen, die ein Android Smartphone oder Tablet ihr Eigen nannten. Aber worum geht es dabei eigentlich?

Grundsätzlich folgt Ingress dem Spielprinzip „Capture the flag“. Es geht darum, virtuelle Portale, die sich überall auf der Welt räumlich an Gebäuden, Sehenswürdigkeiten oder ähnlichem befinden, mithilfe des eigenen Smartphones oder Tablets für die eigene Spielfraktion zu erobern. Um dies zu tun, muss man sich in der direkten Nähe dieser Portale befinden, also draußen an der frischen Luft. Der ein oder andere mag sich erinnern. 😉
Bei Ingress gibt es zwei Gruppierungen, die sog. Erleuchteten (Enlighted) und den Widerstand (Resistance). Man versucht also, die über die ganze Welt verteilten Portale für seine eigene Fraktion einzunehmen und sie nach Möglichkeit auch miteinander zu verbinden, um damit Energiefelder zu bauen. Der Gegner versucht dies zu unterbinden oder vorhandene Felder oder Portale zu zerstören, um sie für die eigene Gruppierung nutzen zu können. Für die verschiedenen Aktionen gibt es für den Spieler Punkte und Auszeichnungen, die ihn dann in höhere Spiellevel führen. (Wikipedia-Artikel mit detaillierten Informationen zum Spiel) Weiterlesen

363m hoch – Zur Nachahmung nicht empfohlen

Aus meiner kleinen Videoserie „Hoch hinaus“ hier noch Video aus Deutschland.
Die Jungs erklettern einen abgeschalteten 363m hohen Sendemast und machen dabei unglaubliche Bilder, bei denen ich mich zum Teil an der Tischplatte festhalten musste.
Zur Nachahmung ist das – schon allein wegen der Rechtslage – sicher nicht zu empfehlen. Verrückt!

2015-06-02_20-09-07 Weiterlesen

Das Punktespiel der TV-Polizei

„Achtung Kontrolle“ auf Kabel Eins. Ein Programm, das die Kinder hin und wieder gerne sehen, weil es so spannend ist, wenn die Polizei wieder die bösen Autofahrer kontrollieren, die zu schnell unterwegs sind. Und wenn die Eltern nichts Besseres zu tun haben, dann schauen sie dabei zu.

In der Sendung vom 27.05.2015 berichtete man über Geschwindigkeitskontrollen, die die Polizei in einer Tempo30-Zone durchgeführt hat. Ein erwischter PKW-Fahrer wurde dabei von einem Polizisten über den Bußgeldkatalog belehrt und man zeigte ihm, was die Geschwindigkeitsübertretungen kosten, wie viele Punkte man dafür kassiert und ab wann ein Fahrverbot fällig ist. Für eine kurze Zeit war dabei auch ein Ausdruck des Bußgeldkatalogs des Polizisten im Bild zu sehen und irgendwie kam mir dieser spanisch vor. Ich spulte zurück und schaute genauer hin. Weiterlesen

Unitymedia und das Tarif-Upgrade

Schnell mal ins Netz!

Es ist immer wieder traurig und für mich nicht ansatzweise nachvollziehbar, wenn jemand eine gute Idee hat, diese umsetzt, aber elementare Dinge dabei vergisst oder schlicht ignoriert. Das Ergebnis ist dann für den Nutzer eher ernüchternd, als dass es ihn zufrieden stimmt.

Unitymedia kann dies besonders gut. Das jetzt sogar schon quasi in der zweiten Generation.
Seit einigen Jahren sind wir Kunde bei diesem Unternehmen und beziehen von dort das volle Programm: Internet, Telefon und TV.

Über die „Vorzüge“ des bisherigen HD Rekorders und andere Dinge habe ich in einem anderen Blogpost vor etwa zwei Jahren schon berichtet. Nun war das Unternehmen so freundlich, uns die aktuellen Tarife und Leistungen anzubieten. Neben einer aktuell verdoppelten Bandbreite ins Internet (200Down/10Up) gab es auch die Horizon Box für den TV Empfang. Der alte HD Rekorder ist damit arbeitslos und ein neues unglaubliches TV-Erlebnis soll sich uns offenbaren. Weiterlesen

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2024 Axel Schwenke

Theme von Anders NorénHoch ↑